Hypnose in der Psychotherapie

Hypnose ist die Bezeichnung bewusst angewandter Methoden zur Einleitung und Nutzung von Trancezuständen, um persönliche Ziele besser zu erreichen.

Seit Jahrtausenden wird die Hypnose in allen Kulturen für die Medizin und Selbstheilung genutzt. Der deutsche Arzt Franz Anton Mesmer führte sie vor über 230 Jahren in die wissenschaftliche Medizin ein. Der englische Augenarzt James Braid gab dem Verfahren dann 1841 den modernen Namen „Hypnose“.

Bedeutung gewinnt die Hypnose heute immer mehr in der Psychotherapie und in der Gesundheitsprophylaxe sowie im persönlichen oder beruflichen Bereich der Selbstentwicklung.